Johannes Kunkel

um 1638 in Plön geboren, war einer der bedeutendsten Alchimisten
seiner Zeit.
Er erkannte früh, dass es nicht möglich war, aus minderwertigen Stoffen
Gold herzustellen. Nach vielen erfolglosen Experimenten gelingt es ihm
aber, durch Zugabe von Golddukaten in die Glasschmelze eine
bestimmte Glassorte herzustellen, die seinerzeit so gefragt war, wie das
Edelmetall selbst. Das dunkelrote Rubinglas entwickelte sich rasch zum
vielgefragten Luxusartikel und Exportschlager und brachte ihm viel
Ruhm ein.
1679 veröffentlichte er sein Buch “Ars Vitraria Experimentales”,
das erste Buch über die Glasmacherkunst in Deutschland.
Es beeinflusste als Standardwerk in den folgenden 100 Jahren die
Glasmacherei in ganz Europa.

Am 20. März 1703 starb der als “Johann Kunkel von Löwenstern” in den
Adelsstand erhobene, auf Gut Dreißighufen in Bernau bei Berlin.

Weitere Infos können Sie hier lesen.